Rauchmelder retten Leben

Warum man Rauchmelder installieren sollte

Rauchmelder retten Leben. Dessen sind sich leider nur die wenigsten bewusst, weil lediglich in zehn Prozent aller Privathaushalte bis jetzt Rauchmelder angebracht worden sind. Dabei sterben in Deutschland monatlich etwa 40 Menschen durch Brände und das oft in der eigenen Wohnung. Die meisten verunglücken dabei tödlich an einer Rauchvergiftung. Bei ungefähr 70 % aller Opfer kommt es unerwartet zu Bränden beim nächtlichen Schlaf, denn beim Schlafen nimmt der Mensch den Geruch nicht wahr. Rund 4.000 Verletzte im Jahr leiden dadurch an Langzeitschäden. Ca. eine Milliarde Kosten Schäden werden jährlich durch Brände verursacht. Durch das Anbringen von Rauchmeldern könnte dies deutlich verringert werden. In den meisten Bundesländern ist man deshalb gesetzlich dazu verpflichtet Rauchmelder in den eigenen vier Wänden zu montieren.

Rauchmelder retten Leben und warnen vor Rauch

Der Grund für die jährlich ca. 200.000 Brände ist nicht das fahrlässige Verhalten, sondern technische Defekte, wie z. B. ein Schmorbrand. Ohne Rauchmelder steuert man dabei auf ein verheerendes Unglück zu. Nicht das Feuer führt normalerweise zum Tode, sondern der Rauch. Nur drei Atemzüge des giftigen Rauchs können das Rauchopfer bewusstlos machen und es ersticken lassen. Rauchmelder retten Leben, denn das laute Signal der Rauchwarnsysteme weist Sie auf die Gefahr hin. Sie verschaffen Ihnen noch den Vorsprung, dass Ihre Angehörigen, sowie Sie sich rechtzeitig aus dem Gefahrenbereich begeben und die Feuerwehr rufen können.

Wo Rauchmelder installiert werden sollten

Die Rauchwarnmelder sollten in Kinderzimmern, in Schlafräumen und in den Fluren angebracht werden, die als Rettungswege nach außen führen. Bei Wohnungen mit mehreren Stockwerken, wie z. B. Einfamilien- und Hochhäusern, muss auf der obersten Ebene mindestens ein Rauchmelder montiert werden.

Auswahl von Rauchwarnmeldern

Für Privathaushalte gibt es verschiedene Ausführungen von Rauchmeldern, die es in jedem Fachgeschäft zu kaufen gibt.
Bei der nachträglichen Montage im Büro und in der Wohnung eignen sich batteriebetriebene Rauchmelder, wie beispielsweise 9V-Rauchmelder. Diese leicht montierbaren Lebensretter fallen fast nicht auf. Die Kaffeetassengroße Rauchwarnsysteme, die unabhängig vom Stromkreis laufen und sich ein optisches Prinzip zunutze machen, erkennen rechtzeitig den Rauch und lösen dann den Alarm aus. Ungefähr 30 Tage vor der Entladung der Batterie, meldet sich der Rauchmelder wiederholt durch ein lautes Signal.
Es gibt außerdem netzbetriebene Rauchmelder, die miteinander vernetzt werden können. Das funktioniert über Kabel oder auch über Funk.
Auch optische Rauchmelder, die ebenfalls photoelektrisch arbeiten können, eignen sich für Privathaushalte. In der Messkammer des Rauchwarnsystems werden immer wieder Lichtkegel ausgestrahlt, die normalerweise nicht die Fotolinse erreichen. Kommt Rauch in die Messkammer, werden die ausgehenden Lichtstrahlen durch die Rauchpartikel verteilt und auf das Fotoelement hingeführt. Der Rauch wird erkannt und das Gerät schlägt Alarm. Diese Rauchwarnmelder sprechen insbesondere auch auf kalten Rauch an, der sich beim Ausbruch des Brandes entwickelt.
So wie optische Rauchwarnsysteme arbeiten auch Lasermelder. Diese funktionieren mit einer Laserdiode, anstatt mit einer Leuchtdiode, was die Messung akkurater verlaufen lässt. So registriert der Rauchmelder bereits eine kleine Anzahl von Rauchpartikeln.
Beim Kauf der Rauchmelder sollten Sie auf das CE-Zeichen mit der Prüfnummer und dem “EN 14604”-Zeichen achten.

Anbringung von Rauchwarnsystemen

Die Rauchmelder sollten immer an der Raumdecke montiert werden, da Rauch heraufsteigt. Sie sind mitten im Raum an der Decke zu installieren und immer 50 cm von den Wänden weg. Dabei sollten sie selbst bei Dachschrägen waagrecht positioniert werden. Jedoch sind sie nicht an Stellen anzubringen, an denen es zieht und wo Luftschächte oder Dachspitzen sind. Auf die Installation von Rauchmeldern sollte man in den Räumen verzichten, in denen auch sonst starker Staub, Dampf und Rauch vorzufinden ist. Rauchmelder retten Leben, wenn Sie sich an diese Vorschriften halten. Und vergessen Sie nicht immer wieder Ihre montierten Rauchwarnsysteme zu warten, damit die Funktion und Leistungsbereitschaft der Geräte noch lange erhalten bleiben.