Rauchmelderpflicht Hessen

Rauchmelder sind Pflicht in Hessen

Seit dem 01.01.2015 müssen in allen hessischen Wohnungen Rauchmelder angebracht sein. Bereits seit 2005 besteht die Pflicht zum Einbau von Rauchmeldern in allen Neubauten. Diese Regelung wurde mit einer Übergangsfrist im Jahre 2011 erweitert, sodass nun auch alle Altbauten mit entsprechenden Geräten nachgerüstet werden müssen.

Gesetzliche Grundlage der Rauchmelderpflicht Hessen
Für die Rauchmelderpflicht Hessen gilt die Hessische Bauordnung (HBO) 2011, aktuell in der 12. Auflage vom Dezember 2012.

Anzahl und Montage der Rauchmelder

Die Anzahl der anzubringenden Geräte hängt vor allem von den Räumen ab. Es ist geregelt, dass alle Schlafräume sowie alle Kinderzimmer und Flure, die als Fluchtwege genutzt werden können, mit einem Rauchmelder ausgestattet werden müssen. Die Montage der Rauchwarnmelder muss so geschehen, dass Brandrauch frühzeitig erkannt und gemeldet wird. Es ist also sinnlos und nicht zulässig, einen Rauchmelder hinter oder gar in einen Schrank anzubringen.

Wer ist zuständig für den Einbau?

Aus der hessischen Bauordnung geht eindeutig hervor, dass der Wohnungseigentümer, also der Vermieter, für den Kauf und den Einbau der Brandwarnmelder zuständig ist. Falls das in Ihrer Mietwohnung bisher nicht geschehen ist, wenden Sie sich bitte an Ihren Vermieter. Für die Pflege und Wartung, sprich die Funktionsfähigkeit der Geräte ist allerdings der Bewohner verantwortlich, also der Mieter. Denken Sie daran, die Rauchmelder regelmäßig auf Funktion zu überprüfen. Hierfür sind die Geräte mit einem Testknopf ausgestattet. Außerdem warnen die Geräte mit einem Piepston kurz vor dem Erschöpfen der Batterieleistung.

Was passiert, wenn keine Rauchmelder vorhanden sind?

Grundsätzlich tragen Sie mit dem Einhalten der Rauchmelderpflicht Hessen zu Ihrer eigenen Sicherheit bei. Schließlich ist der Sinn eines solchen Gerätes, Sie im Ernstfall vor einem Wohnungsbrand zu warnen. Auch könnten sich Versicherungen weigern, einen Schadensfall zu übernehmen, falls gegen die Rauchmelderpflicht verstoßen wurde. Sorgen Sie also vor und sprechen Ihren Vermieter an, falls dieser noch keine entsprechenden Maßnahmen getroffen hat. Von eventuellen Kontrollen der Behörden ist allerdings noch nichts bekannt.

Die Rauchmelderpflicht Hessen in Kürze:

Die Rauchmelderpflicht gilt in allen Gebäuden, sowohl in Bestands- als auch in Neubauten. Die Pflicht gilt in allen Schlafräumen sowie in Kinderzimmern und Durchgangsfluren. Verantwortlich für den Einbau ist der Eigentümer der Immobilie.